fbpx

Ibiza hat die niedrigste Sterbe- und höchste Geburtenrate

Die Lebenserwartung übersteigt alle anderen Inseln des Balearen-Archipels

Die Menschen auf Ibiza und Formentera erreichen zunehmend ein höheres Alter.

Die Bevölkerung auf den Pityusen hat seit 2010 statistisch 2,4 Lebensjahre hinzugewonnen. Die Sterblichkeitsrate ist die niedrigste auf den Balearen, wie Daten des Institut Balear d’Estadística (Ibestat) zeigen.

Eine Auswertung zur Demographie und Gesellschaft belegt, dass Ibiza die Baleareninsel mit der niedrigsten Sterblichkeitsrate ist, der Insel mit der längsten Lebenserwartung und die Insel mit der höchsten Geburtenrate. 

Die Zahlen zeigen, dass die Menschen auf den Pityusen im Durchschnitt ein Lebensalter von 84,01 Jahren erreichen. Auf Mallorca betrug die Lebenserwartung im Jahr 2018 (neueste derzeit verfügbare Daten) 83,07 Jahre und auf Menorca 83,79 Jahre. Damit liegen sie sowohl über dem balearischen als auch dem spanischen (83,5 Jahre) Durchschnitt.

Es muss berücksichtigt werden, dass es einen ausgeprägten Unterschied in der Lebenserwartung zwischen den Geschlechtern gibt, da Frauen in der Regel etwa acht Jahre länger leben als Männer. Krebs verursacht fast 27 Prozent der Todesfälle auf Ibiza und Formentera.

Mehr spannende und interessante Artikel und Nachrichten über Ibiza und Formentera finden Sie in unserem eKIOSK! Holen Sie sich noch heute die vollständige Ausgabe IK90jetzt hier klicken!

Text: red / Fotos: DDI
Copyright: Ibiza Kurier – Die deutsche Zeitung für Ibiza und Formentera 

Nicht vergessen: Melden Sie sich zu unserem KOSTENLOSEN NEWSLETTER an! Sie möchten den unabhängigen Lokaljournalismus gerne mit einer Spende unterstützen? HIER SPENDEN!