fbpx

Irmina Blaut “Meine Bilder wagen den Schritt in die Realität”

Die junge
Malerin Irmina Blaut erlebt Ibiza auf ihre eigene Weise

Ibiza ist ein magischer Ort und bietet ein Maximum an Impulsen – eine Insel, die mit Lichtverhältnissen und daraus resultierenden brillanten Farbmischungen der Natur und des Wassers lockt, wie es sie wohl kein zweites Mal in Europa gibt.

Das macht sie zu einem perfekten Ort für Künstler
und Kreative. Die Malerin Irmina Blaut ist eine von ihnen und findet ihre
Inspiration für einige Monate im Jahr auf Ibiza.

Die 32-Jährige studierte freie Kunst und Malerei
an der Kunstakademie in Düsseldorf, die sie erfolgreich als Meisterschülerin
abschloss. Parallel absolvierte sie ein Studium der Kunstgeschichte und
Politikwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität, ebenfalls in ihrer
Heimatstadt.

“Der Motor meiner Arbeit ist die Lust, etwas zu
konstruieren und Reflexionsräume zu schaffen. Meine Bilder wagen den Schritt in
die Realität und sind somit ein Gegenentwurf zur romantischen Weltflucht in
surreale, utopische Sphären”, sagt Blaut.

Auf Ibiza lebt sie sich künstlerisch aus. Die
Insel sendet Eindrücke, die sie in ihrer gegenständliche Malerei aufgreift.
Damit resoniert sie mit der Umgebung, eingebettet in eine uralte Kultur und
Mystik. Ibiza ist der Treffpunkt der Nationen der Welt und damit wird zur
besonderen Inspirationsquelle für künstlerisch-kreatives Schaffen.

Bis auf ein paar Partyadressen und
Kreuzfahrtschiffe ist Ibiza ein naturbelassenes Fleckchen Erde mit wenig
Verkehr, ohne Fabrikschlote, dafür mit einer einzigartigen metaphysischen
Atmosphäre, die sich womöglich aus den so oft beschworenen Energiefeldern der
Göttin und Inselpatronin Tanit speist.

Die Haupteinflüsse Blauts Malerei liegen im 20.
Jahrhundert: Die Eleganz und Strenge des Art Deco und Jugendstils, die Bewegung
des Dadaismus sowie die funktionale Strukturierung des Bauhaus-Stils bilden den
Rahmen.

Die Komposition im Inneren und der Figuren
zueinander erzeugen Spannungen, welche auch oft von einer subtilen Erotik
getragen werden, die von Farbkompositionen und Bildaufteilungen intensiviert
werden.

Dennoch ruht jeder der Protagonisten auf eine
eigentümliche Weise in sich selbst – so wie auch die Malerin auf Ibiza.

Abgesehen von spirituellen Empfindungen und der
nachweisbar hohen Lebensqualität ist Ibiza zwar sehr lebendig, bleibt aber
trotzdem isoliert und ist doch immer “mitten drin”. Hier geschehen skurrile
Dinge, die inspirieren: das Nachtleben, die Transvestiten und Drag Queens, die
Gelassenheit und gleichzeitige Kraft der Ibizenkos formen eine Welt für sich.

Einige von Blauts Werken sind in der aktuellen Ausgabe des “Ibiza Art Guide” zu sehen, der jährlich die besten Künstler vorstellt, die eine Verbindung zu Ibiza pflegen. Mehr über sie gibt es auf ihrer Facebook-Seite “Irmina Blaut” oder auf ihrer Homepage: www.irminablaut.de.

Text: lib / Fotos: red 
Copyright: Ibiza Kurier – Die deutsche Zeitung für Ibiza und Formentera 

Mehr spannende und interessante Artikel und Nachrichten über Ibiza und Formentera finden Sie in unserem eKIOSK! Holen Sie sich noch heute die vollständige Ausgabe IK75, jetzt hier klicken!