fbpx

Corona im August: “Im Moment keine großen Ausbreitung auf der Insel”

Laut Ibizas Inselpräsident Marí sind die Fälle leicht oder asymptomatisch

Wie man sich die Hände richtig wäscht und dass man niemanden anhusten darf, haben die meisten Menschen in den letzten Wochen zur Genüge gelernt.

Etwas spät – immerhin geht der Corona-Spuk bereits seit März, das Fernsehen orakelt von einer zweiten Welle und die Insel ist touristisch isoliert – ließ der Inselrat 15.000 Flyer drucken und verteilen.

Ibizas etwas anderer Promotion-Flyer soll nicht etwa Lust auf Party machen, sondern appelliert an die Wachsamkeit, indem er auf die hiesigen Hygienevorschriften hinweist.

Die Flugblätter enthalten Informationen in vier Sprachen (Katalanisch, Spanisch, Englisch und Deutsch) und wurden Anfang August am Hafen und Flughafen, in Rezeptionen und in den Tourismusbüros ausgelegt.

Da jedes Land und Region die Corona-Regeln anders anwendet, sind Ibiza-Besucher aus dem Ausland verunsichert, was die Bestimmungen gerade in Spanien oder auf den Inseln sind. So gesehen macht die “Gesundheitsbewusstseinskampagne” durchaus Sinn. 

Im Juni und Juli hatte das Einhalten der behördlichen Vorschriften für Ibizas Inselpräsident Vicent Marí höchste Priorität: “Das Coronavirus ist immer noch aktiv”.  

Im August gab er Entwarnung und bezeichnete den von den Behörden veröffentlichten erneuten Anstieg der Zahlen und der im August auf Ibiza registrierten Covid-19-Fälle als “nicht besorgniserregend“. 

Am 11. August lag die Zahl der Positiv-Getesteten auf Ibiza und Formentera bei 58 aktiven Fällen (5 davon im Krankenhaus, keiner auf der Intensivstation). Innerhalb weniger Tage stieg die Zahl zum 21. August auf 371 (15 davon im Krankenhaus, keiner auf der Intensivstation). 

Aktuell werden mehr “Fälle” auf den Balearen vermeldet, weil die Zahl durchgeführter PCR-Tests stark zugenommen hat, seitdem sich alle Reisenden testen lassen müssen, wenn sie nach der Rückkehr eine Quarantäne vermeiden möchten.  

An der Todesfallzahl auf den Pityusen (12) hat sich seit dem 23. April – trotz im Juli und August aufkeimender touristischer Bewegung und mitunter Menschenansammlungen, etwa in Flugzeugen oder an bestimmten Stränden – nichts geändert.  

Die Krankheit hat “im Moment keine großen Ausbreitung auf der Insel”, erklärte Marí. Die Fälle sind in der Regel “leicht oder asymptomatisch”. 

Wegen der Folgen der Reisewarnungen, die Länder wie Deutschland, Holland oder Belgien für die Balearen ausgesprochen haben, schließen im Moment auf Ibiza noch die letzten Hotels, die vereinzelt im Juni nach der Öffnung der Grenzen den Mut gezeigt hatten, ihr Saison-Glück zu versuchen. 

Eines ist sicher: Die vom Inselrat ausgebrachten “Stoppen Sie es!”-Flyer werden wohl so schnell keines Blickes gewürdigt werden. Wann die Inseln wieder ohne Einschränkungen bereist werden können, steht in den Sternen.

Text: die / Fotos: DDI

Copyright: Ibiza Kurier – Die deutsche Zeitung für Ibiza und Formentera 

Mehr spannende und interessante Artikel und Nachrichten über Ibiza und Formentera finden Sie in unserem eKIOSK! Holen Sie sich noch heute die vollständige Ausgabe IK84jetzt hier klicken!