fbpx

Das spanische Königspaar auf Ibiza: Felipe VI erkundet die Nekropole

Alle mit Masken, nur mit dem Sicherheitsabstand wollte es nicht klappen

Die Monarchie hat in Spanien viele Anhänger. Der Besuch des amtierenden Königs Felipe VI und seiner Gattin Letizia auf Ibiza zog die Menschen auf die Straße, um das Paar willkommen zu heißen.

Am Montag, 17. August, machte das Königspaar im Rahmen seiner jährlichen Balearen-Urlaubstour auch wieder einen Tag auf Ibiza Halt. 

Jeden Sommer sind sie für ein paar Tage auf der Inselgruppe, hatten sich jedoch stets mehr auf Mallorca konzentriert, wo sie eine offizielle Residenz im Marivent-Palast haben. Dieses Jahr änderten sie ihre Pläne aufgrund der Corona-Vorkommnisse. Auf Mallorca waren sie in Begleitung ihrer beiden Töchter Prinzessin Leonor und Infanta Sofía.

Don Felipe und Doña Letizia sind seit Wochen auf einer ausgeweiteten Tour durch verschiedene spanische Orte unterwegs, um herauszufinden, wie es den Menschen mit Covid-19 ergeht, und um Gegenden wie Córdoba, Asturien, Valencia und La Rioja zu fördern. 

Auf Ibiza ließ Letizia die Herzen der Einheimischen höher schlagen, die sie mit ihrer Würde beeindruckte, aber vor allem auch mit ihrem Look. Sie trug ein schmeichelhaftes weißes Kleid aus der Designschmiede von Charo Ruiz, womit sie ihre Wertschätzung für die ibizenkische Adlib-Mode zeigte. 

Alle trugen Masken, nur mit dem Sicherheitsabstand von 1,50 Meter wollte es nicht klappen. Vielen Usern in den Sozialen Medien stieß der Anblick der Fotos dicht gedrängter und euphorisch winkender und rufender Menschenmengen später sauer auf:  “Die Leute stehen Schulter an Schulter, darunter extrem viele Alte, alle schwitzen, und keiner sagt was.” 

Obwohl Sicherheitskräfte bei allen Auftritten des Königspaars starke Präsenz zeigten, sprach die Polizei nicht eine einzige Verwarnungen oder Bußgeld aus. Die Frage, warum bei Monarchie-Anhängern beide Augen zugedrückt werden (bei Besuchern von Stierkampfarenen, die auf dem Festland wieder in Betrieb sind, übrigens auch), während normale Alltagsbürger mit inhumanen Einschränkungen und drakonischen Strafen gegängelt werden, sorgte für einen “Shitstorm” und eine Flut zynischer Kommentare im Netz. 

Felipe und Letizia hatten an diesem Tag ein straffes Programm: Das Paar bestaunte die Exponate des   Monographischen Museums, erkundete die Katakomben der Nekropole von Puig des Molins, spazierte entlang der Hafenpromenade von San Antonio und badete in der engen Via Punica in der Menge. 

Auch wenn ihr royales Lächeln beim Abschied unter den Gesichtsmasken verborgen blieb, bedankten sich die Ibizenker für die Visite mit Jubelrufen, Applaus und wehenden Fahnen.

Hier gehts zur Bildergalerie

Text: die / Fotos: DDI

Copyright: Ibiza Kurier – Die deutsche Zeitung für Ibiza und Formentera 

Mehr spannende und interessante Artikel und Nachrichten über Ibiza und Formentera finden Sie in unserem eKIOSK! Holen Sie sich noch heute die vollständige Ausgabe IK84jetzt hier klicken!