fbpx

Ermittlern gelingt weiterer Makro-Coup gegen den Drogenhandel

Mehrere erfolgreiche Verhaftungen und Beschlagnahmungen im Oktober

Polizisten machten bei der der Verhaftung von zwei Männern im Rahmen einer Anti-Drogen-Operation von ihren Schusswaffen Gebrauch, was im Zentrum von Ibiza-Stadt für große Aufmerksamkeit sorgte.  

Die Intervention der Polizei löste in dem Viertel, das von dem partiellen Lockdown betroffen ist, Alarm in der Bevölkerung aus.

Wie der Periodico de Ibiza berichtete, wurden in der Wohnung in der Calle Vicent Serra i Orvay lediglich kleinere Mengen Kokain und Haschisch sichergestellt. Der Verhaftete trug paramilitärische Kleidung, was unter den Anwohnern, die den Einsatz von ihren Balkonen und den Terrassen der umliegenden Cafés und Bars aus verfolgten, allerlei Spekulationen hervorrief. Die beiden Verdächtigen wurden in die Haftanstalt Can Reixes verbracht.

Ebenfalls im Oktober gelang der Polizei ein weiterer Makro-Coup gegen den Drogenhandel. Die Policia Nacional und Zollermittler fingen 35 Tonnen Haschisch ab, die auf dem Seeweg unterwegs in Richtung Balearen waren. Es ist die größte Beschlagnahmung in nationalen Gewässern seit der Verhaftung der Besatzung des Bootes “Phase One” am 26. März. 

Hinter Gittern kam auch ein Spielautomatenräuber, der in den letzten Monaten in mehrere Räumlichkeiten in Ibiza-Stadt eingebrochen war und die Automaten sprengte. Der Täter bewegte sich mit einem gestohlenen Roller durch die Stadt und benutzte Brecheisen, um sich Zugang zu Spiel- und Tabakautomaten zu verschaffen.

Mehr spannende und interessante Artikel und Nachrichten über Ibiza und Formentera finden Sie in unserem eKIOSK! Holen Sie sich noch heute die vollständige Ausgabe IK87jetzt hier klicken!

Text: red / Fotos: PDI/D.Espinosa
Copyright: Ibiza Kurier – Die deutsche Zeitung für Ibiza und Formentera