fbpx

Ibiza erlebt nach einer chaotischen Saison eine Flut an Gastro-Pleiten

Lokaler Unternehmerverband Pimeef fordert Steuersenkung und Mietbeihilfen

Vertreter von Restaurants und Bars auf Ibiza sehen eine „Flut von Schließungen“ vor sich, wenn sie von der Regierung keine Sozialleistungen oder Mietbeihilfen erhalten.

Vertreter des Arbeitgeberverbandes Pimeef (Dpt. Restauración) trafen sich im November mit der Generaldirektorin für Tourismus, Rosana Morillo, dem Inseldirektor für Tourismus, Juan Miguel Costa, und der Tourismusrätin von Ibiza-Stadt, Dessiré Ruiz Mostazo, um auf die aktuelle Situation des von der Krise betroffenen Gastgewerbes auf Ibiza aufmerksam zu machen. 

„Es gibt viele Betriebe, die ihre Pacht nicht zahlen können“, warnt der Arbeitgeberverband. Eine “dringend benötigte Maßnahme” seien direkte wirtschaftliche Finanzhilfen für den Sektor. Unter den derzeit von der Regierung auferlegten Corona-Beschränkungen leidet auf Ibiza vor allem die Gastronomie.

Hier den vollständigen Artikel lesen…

Mehr spannende und interessante Artikel und Nachrichten über Ibiza und Formentera finden Sie in unserem eKIOSK! Holen Sie sich noch heute die vollständige Ausgabe IK88jetzt hier klicken!

Text: die / Fotos: stockfoto
Copyright: Ibiza Kurier – Die deutsche Zeitung für Ibiza und Formentera