fbpx

Minuspunkte: Einspurig aus dem Kreisel, scharfe Winkel und schlechte Übersicht

Schwerverletzter am Santa Gertrudis-Kreisel: Unimog stößt Minivan durch die Leitplanke

Die kürzlich abgeschlossene Erweiterung der Carretera Santa Eulalia, eine stark befahrenen Landstraße, die den Süden mit dem Norden und Osten der Insel verbindet, stößt nicht bei Jedermann auf Begeisterung.

Zwar kommt man auf den geraden, doppelspurigen Streckenabschnitten flott voran und kann wenn nötig langsamere Gefährte gut überholen, doch das Fahrvergnügen endet meist an den Kreisverkehren. Diese stellen sich immer mehr als Brennpunkte für Unfälle heraus. 

Für Verwirrung sorgen die Fahrbahnmarkierungen, vor allem an den Ausfahrten. Auch liegen am Abend und nachts viele Abschnitte in kompletter Dunkelheit, so dass als Orientierung lediglich die Betonwand dient. Das Schilder-Wirrwarr an den Kreiseln schränkt die Übersicht weiter ein, zumal an einige zweispurige Kreisel nur über eine einspurige Ausfahrt verfügen, die zumal oft auch noch in einem scharfen Winkel stehen. 

Gerade zu den Stoßzeiten, wenn starker Berufs- und Schwerlastverkehr herrscht, muss man an den Kreiseln darauf achten, dem Nachbarauto nicht zu nahe zu kommen. Gerade beim Einfädeln und Ausscheren sollte man genau wissen, wann man im richtigen Moment bremst oder Gas gibt. 

Kleinere Auffahr- und Blechschäden sind quasi an der Tagesordnung. 

Zu einem Unfall mit einem Schwerverletzten kam es kürzlich am Can Clavos-Kreisel, der nach Santa Gertrudis abführt. Der Fahrer eines Mercedes Viano wurde schwer verletzt, nachdem er am Kreisverkehr ungebremst von einem Mercedes Unimog erfasst worden war. Die Vorderseite des Kleinlasters zerschmetterte die Fahrerseite und den Innenbereich des Minivans. 

Das Fahrzeug wurde auf Höhe der Ziegelei durch die Leitplanke gestoßen und traf wiederum einen Fiat Panda, der ebenfalls erheblichen Schaden erlitt. Der Panda traf einen Renault Twingo und dieser einen Renault Kangoo.

Der Minivan und der Panda sind vollständig zerstört. Feuerwehrleute bargen den Viano-Fahrer, der im Krankenwagen noch am Unfallort behandelt und stabilisiert wurde. Die Guardia Civil untersucht den Unfall und gab an, dass er vermutlich wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung seitens des Unimog verursacht wurde.

Mehr spannende und interessante Artikel und Nachrichten über Ibiza und Formentera finden Sie in unserem eKIOSK! Holen Sie sich noch heute die vollständige Ausgabe IK90jetzt hier klicken!

Text: red / Fotos: DDI
Copyright: Ibiza Kurier – Die deutsche Zeitung für Ibiza und Formentera 

Nicht vergessen: Melden Sie sich zu unserem KOSTENLOSEN NEWSLETTER an! Sie möchten den unabhängigen Lokaljournalismus gerne mit einer Spende unterstützen? HIER SPENDEN!