fbpx

Laufschuhe und Müllsack: „Plogging“ verbindet Gesundheit mit Umweltschutz

Erste Plogging-Aktion auf Ibiza war ein voller Erfolg

Jogging ist out, Plogging ist der neue Trend! Das Wort bildet sich auch aus den Bestandteilen “plocka“ (schwedisch für “aufheben”) und Jogging.

Der Begriff steht für eine neue Sportart, bei der – in vielen Fällen professionell organisiert und mit Handschuhen sowie Abfallbehältnissen ausgestattet – die Vermüllung der Landschaft bekämpft wird.
Die Idee stammt aus Schweden und ist ganz einfach: Wer beim Laufen (Hunde Gassi führen zählt selbstverständlich auch dazu) ein Stück Abfall am Wegesrand sieht, bückt sich und nimmt es mit.

Auch auf Ibiza gibt es immer mehr “Plogger”. Vor kurzem wurde von der Umweltschutzgruppe “Ibiza Sostenible” ein entsprechender Lauftreff ins Leben gerufen. Jeder kann mitmachen, egal welchen Alters.

„Es gibt nicht genug Geld und genügend städtische Mitarbeiter, um unsere Ortschaften, Felder, Strände und Berge sauber zu halten. Aber wenn jeder einen kleinen Teil beiträgt, ist auch eine solche titanische Aufgabe zu lösen”, meinen die Initiatoren.

Ibiza schließt sich damit einer globalen Initiative an, um den Inselbewohnern und -besuchern, die die Natur lieben, eine alternative Freizeitgestaltung anbieten. Sport wird dabei als “Instrument zur Entwicklung und Förderung von Werten wie Kooperation, Recycling, Kommunikation, Verständnis, Teamarbeit, Problemlösung und Respekt” genutzt.


Plogging ist kein Sport, bei dem es darum geht, körperlichen Höchstleistungen oder lange Strecken zu meistern, sondern verstärkt die Intensität und das Bewusstsein für das Training, da es Bewegungen beinhaltet, die über das Laufen hinausgehen.
Die Mitläufer bei “Ibiza Plogging” konzentrieren sich auf zwei Bereiche – zum einen städtische, urbane Gegenden, zum anderen Strecken in der Natur und an den Stränden.
“Wenn es um das Sammeln von Abfällen geht, ist jeder angesprochen. Jeder kann mitmachen, egal ob er joggt, spaziert, Rad fährt oder Wassersport betreibt”, heißt es auf der Webseite www.ibizasostenible.com

Hier ein Video von einem Plogger am Strand von Cala Bassa, der um kurz nach sieben Uhr morgens bereits fleißig Zigarettenstummel einsammelt: „Einen Becher in einer halben Stunde“, wie er sagt. Er sieht es sportlich und zeigt, wie er seinen Frühsport mit Umweltschutz verbindet. Hier geht’s zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=IjzreqArQxU (Danke an dieser Stelle an unseren aufmerksamen Leser Roland Flier für den Beitrag!).

Text: die / Foto: red
Copyright: Ibiza Kurier – Die deutsche Zeitung für Ibiza und Formentera


Mehr spannende und interessante Artikel und Nachrichten über Ibiza und Formentera finden Sie in unserem eKIOSK! Holen Sie sich noch heute die vollständige Ausgabe IK72, jetzt hier klicken!