fbpx

Wohnungsbesitzer vermeiden es, an ERTE-Bezieher zu vermieten

Eigentümer auf Ibiza nehmen ihre Immobilien lieber vom Markt, als den Preis zu senken

Eigentümer auf Ibiza nehmen ihre Immobilien lieber vom Markt, als sie zu “einem niedrigen Preis und ohne Garantien“ zu vermieten.

Zu diesem Ergebnis kommt das balearische “Colegio y Asociación de Agentes de la Propiedad Inmobiliaria” (API). Die Corona-Krise verursacht eine Flutwelle im bereits stürmischen Wohnungsmarkt der Pityusen. Eigentümer „lehnen Mietanfragen von Arbeitslosen und ERTE-Beziehern ab”, erklärt die API-Vorsitzende Natalia Bueno. 

ERTE ist ein Überbrückungsgeld, das die spanische Regierung den durch die Krise in die Erwerbslosigkeit gezwungenen Menschen auszahlt. 

Die Formulierung “Nur mit Zahlungsgarantie“ ist nicht erst in Corona-Zeiten in fast allen Kleinanzeigen der Zeitungen zu lesen. „Eigentümer wollen Mieter mit festem Einkommen”, sagt Bueno. 

Dieses Kriterium hat seit dem Einbruch der Wirtschaft noch stärkeres Gewicht bekommen. So ist es für jene, die keinen Arbeitsvertrag haben, nahezu unmöglich, auf den Inseln ein Haus oder eine Wohnung zu finden. 

Auf Mallorca waren Mietobjekte bis zu 700 Euro/Monat innerhalb weniger Stunden weg, sobald sie auf den Markt kamen. Es bestand große Nachfrage und die Mehrheit der Menschen wies Garantien und stabile Arbeitsplätze vor. 

Auf Ibiza gestaltet sich die Suche sehr schwierig, denn Eigentümer ziehen es vor, eine Wohnung sogar dann leer stehen zu lassen, “wenn sie einen solventen Mieter vor sich haben”, der aber um eine Preissenkung bittet. 

Die Vorsitzende erklärt den Hintergrund: Wenn sie den Preis jetzt „übertrieben” senken würden, stünden sie später vor dem Problem, nach spanischem Mietrecht “erst nach fünf Jahren eine Mieterhöhung ansetzen” zu können. 

“Die Situation ist ernst”, betont Bueno. Weil die Zahl potenzieller Mieter “mit Garantien“ gering ist und die Preise tendenziell fallen, “nehmen die meisten Vermieter ihre Angebote raus und warten auf bessere Zeiten”, berichten die Immobilienmakler. So sind auf den Inseln derzeit kaum Angebote auf dem Markt.

Niemand kann sagen, ob es auf den Inseln zeitnah wieder Jobs geben wird. Ungewiss ist auch, wie lange der Staat das ERTE noch weiter auszahlt. In den Tourismusregionen werden die Menschen wohl am längsten ohne Beschäftigung und eigenes Einkommen bleiben.

Text: die / Fotos: DDI

Copyright: Ibiza Kurier – Die deutsche Zeitung für Ibiza und Formentera 

Mehr spannende und interessante Artikel und Nachrichten über Ibiza und Formentera finden Sie in unserem eKIOSK! Holen Sie sich noch heute die vollständige Ausgabe IK85jetzt hier klicken!