fbpx

Die Wahrheit trägt keine Maske: Über Fake-Journalisten, Faktenchecker und -verdreher

Die Wahrheit trägt keine Maske: Über Fake-Journalisten, Faktenchecker und -verdreher

Wahrhaftigkeit und sorgfältige Recherche, das Gegenchecken von Daten und Aussagen, egal wie glaubwürdig sie zu Beginn auch erscheinen mögen, das Hinterfragen von Regierungs-Statements, der Schutz und die Achtung der menschlichen Würde – das sind die ethischen Grundlagen des Journalismus.

Die Medien gelten als “Vierte Gewalt“ im Staat und sollen die Judikative, Legislative und Exekutive überwachen und die Menschen über Verfehlungen und Missstände aufklären. Doch in der Corona-Pandemie sind diese höchsten journalistischen Gebote offensichtlich in Vergessenheit geraten. 

Ein Paradebeispiel für den medialen Krieg, den sogenannte Qualitätsjournalisten derzeit gegen die Menschheit und die Wahrheit führen, servierten uns die “Faktenchecker” der Deutschen Presse-Agentur (dpa), die mit Bravour in den Fettnapf gelatscht sind. 

So liest man im dpa-Faktencheck, dass auf einer Kundgebung in València am 28. November, zu der die Organisation “Policías por la Libertad“ (Polizisten für Freiheit) aufgerufen hatte, keine echten Polizisten demonstriert hätten, sondern nur Aktivisten, die mit den staatlichen Sicherheitsbehörden gar nichts zu tun haben. 

Ein vom deutschsprachigen Medienportal Nachrichten.es veröffentlichter Artikel und ein Video der andalusischen Menschenrechtsaktivistin Henna Maria von der gemeinnützigen Organisation “Dawn of Freedom“ wurden von der dpa als “Falschmeldung“ eingestuft. Zwangsläufig stellt sich hier die Frage, auf welcher rechtlichen Grundlage Prüfer der Deutschen Presse-Agentur Beiträge aus Spanien zensieren können. Zudem drängt sich der Verdacht auf, dass die dpa-Mitarbeiter an Realitätsverlust leiden und scheinbar denken, dass Spanien eine Bananenrepublik ist, in der sich Möchtegern-Aktivisten als Polizisten ausgeben und mit selbst gemalten Protestschildern durch Städte laufen dürfen, ohne dass die echten Polizisten einschreiten würden. 

Eines kann ich den Damen und Herren von der dpa-Faktencheck-Abteilung nach 30 Jahren in Spanien versichern: Unsere wackeren “Super-Djangos“ würden sich das gewiss nicht gefallen lassen. Auf dem Video war zudem bestens zu erkennen, dass während der Demonstration reichlich Polizeikräfte vor Ort waren, ohne dass es zu Verhaftungen kam. 

Dass deutsche Faktenprüfer annehmen, in Spanien könnten irgendwelche Leute im Namen der Polizei auf die Straße gehen, ohne dass sie umgehend wegen Amtsanmaßung belangt würden, darf eindeutig als Gag des Jahrhunderts gewertet werden. Die gesamte spanische Mainstream-Presse berichtete über die Demo, allen voran die Nachrichtenagentur Europa Press, die im Februar 2019 einen “umfassenden Kooperationsvertrag“ mit der Deutschen Presse-Agentur abgeschlossen hatte. Angesichts der Tatsache, dass dpa und Europa Press seitdem eine große glückliche Familie bilden, ist es umso erstaunlicher, dass die Demonstration der Organisation “Policías por la Libertad“ in den deutschen Massenmedien komplett totgeschwiegen wurde. 

Als noch größere Unverfrorenheit muss allerdings der Umstand gewertet werden, dass alternative Berichterstatter in Spanien von deutschen Faktenprüfern zensiert und mit Dreck beworfen werden.

“Die Deutsche Presse-Agentur hat uns ohne jegliche Rechtsgrundlage in länderübergreifender und geschäftsschädigender Art und Weise öffentlich diffamiert und der Verbreitung von Lügen bezichtigt“, kritisieren die Herausgeber der Webseite Nachrichten.es. Dieses Vorgehen zeige nicht nur eine maßlose Arroganz und Ignoranz, sondern auch, dass es die dpa mit der Wahrheit nicht allzu genau nehme. “Die rote Linie ist überschritten“, betont ein Sprecher des Portals.

Jeder Journalist muss kontinuierlich sein Gewissen prüfen und Recherchen auf der Basis von Fakten betreiben. Auch Zivilcourage und Sorgfaltspflicht sind vonnöten. Dazu gehört, einem Vorgesetzten zu widersprechen, sollte man gezwungen werden, Falschmeldungen zu veröffentlichen. Jeder ehrliche Journalist sollte den Presse-Kodex verinnerlicht haben. Darin ist in Artikel 1 unter dem Titel “Wahrhaftigkeit und Achtung der Menschenwürde“ folgender Grundsatz verewigt: “Die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote der Presse. Jede in der Presse tätige Person wahrt auf dieser Grundlage das Ansehen und die Glaubwürdigkeit der Medien.“ 

Wahrheitsliebende Menschen können dazu beitragen, die Lügen- bzw. Lückenpresse in ihre Schranken zu verweisen und selbsternannten Fakten-Checkern, die ihrem Berufszweig ein Armutszeugnis ausstellen, Einhalt zu gebieten, indem sie die Beiträge alternativer Medien und Quellen in den sozialen Medien verbreiten.

Abschließend noch einen herzlichen Gruß an die Damen und Herren vom dpa-Faktencheck. Auch wir in Spanien sind nicht auf den Kopf gefallen und können Fakten überprüfen. Zwar stimmt es, dass das in den spanischen Medien verwendete Foto bereits auf der ersten Demo der Organisation “Policías por la Libertad“ entstand, die am 7. November in Madrid organisiert wurde, aber alle anderen Informationen entsprechen der Realität. Deshalb haben die spanischen Polizisten, die Mut und Zivilcourage bewiesen, eine umgehende Richtigstellung des Sachverhalts seitens der dpa-Mitarbeiter verdient.

LESE-TIPP:
Das aktuelle Buch von Lea Rass, “Die Show des Jahrhunderts”, finden Sie HIER

Quellen:

Demo in València: Europa Press/Video:https://www.youtube.com/watch?v=9J68tYriWmI

Diario de Ibiza über “Policias por la Libertad”: https://www.diariodeibiza.es/multimedia/videos/nacional/2020-11-29-211671-policias-manifiestan-valencia-contra-imposicion-mascarillas.html

Europa Press/Artikel: https://www.europapress.es/comunitat-valenciana/noticia-asociacion-policias-libertad-manifiesta-valencia-contra-imposicion-mascarillas-20201128180521.html?fbclid=IwAR3wuSO1Rdm4e1UEa7fljWj8910N0WfKX3CxOBkGZQhQR3O-YOznOTWD3v8

20Minutos: https://www.20minutos.es/videos/gente/4492870-policias-se-manifiestan-en-valencia-contra-la-imposicion-de-las-mascarillas/

Video Demo València: Henna Maria von “Dawn of Freedom“, auf Englisch: https://www.youtube.com/watch?v=eVoGpDU1-pQ&feature=share&fbclid=IwAR1M1_APRnaBcIk9PhbQEp8_MtDw_WJzlaMgbTARQIK4UAioinabrc0ZM3U

Demo in Valéncia, auf Deutsch, auf Kla.TV vom 16. Dezember: https://www.kla.tv/2020-12-16/17758&autoplay=true?fbclid=IwAR3a4EGjMzQo_hVddle6SsHbmhunVMovy391_JkYhbkynrYZI6iDnOZJOLs

Philosophia Perennis vom 1. Dezember: https://philosophia-perennis.com/2020/12/01/spanien-polizei-demonstriert-fuer-freiheit-und-gegen-tragen-von-masken/?fbclid=IwAR0TAdc3IsqesbMbuaXlygtcA6VQuBgq1M8OOLt8qaj1Tp3j0-EDeqmiG5o

Hier geht’s zum faktenverdrehenden dpa-Faktencheck:
https://dpa-factchecking.com/germany/201130-99-514615/

Zusammenarbeit dpa und Europa Press seit 2019: https://www.presseportal.de/pm/8218/4188210

https://www.agenturjournalismus.de/index.php/9-news/115-dpa-und-europa-press-bauen-zusammenarbeit-aus

Mehr spannende und interessante Artikel und Nachrichten über Ibiza und Formentera finden Sie in unserem eKIOSK! Holen Sie sich noch heute die vollständige Ausgabe IK88jetzt hier klicken!

Text: Lea Rass / Fotos: Screenshot Europa-Press-Video
Copyright: Ibiza Kurier – Die deutsche Zeitung für Ibiza und Formentera