fbpx

Über was kann man noch schreiben als über Grundrechte, Abweichler, Leugner und Hetzer?

Achtung, Satire! Unser IK-Kolumnist Peter Urbansky und selbst die Sonne sind angewidert

Stellen Sie sich vor, Ihre bösen Verwandten weisen Sie in ein Irrenhaus ein, um Ihr Vermögen verjubeln zu können. Unter den Irren sind Sie der Außenseiter, der Abweichler, der Störer, der Gefährder, und so werden Sie dann auch behandelt. 

Da dauert es nicht lange, bis Sie selbst irre werden: Aus Verzweiflung oder nur, um dazu zu gehören, oder beides. In dieser Lage befinde ich mich zusammen mit einer beklagenswerten Minderheit. Das Selbstverständliche, das Übliche, das Vertraute – ganz gleich, ob es als Grundrecht schriftlich fixiert ist oder kulturell über Generationen gewachsen – wird zum Ausnahmefall, zum Privileg oder gar zur Anmaßung.

Der unmittelbare körperliche Zwang durch Angst, Repression, verordnete Atemnot, Beschränkung und Kontrolle der Mobilität, Wirtschafts- und Wissenschaftsfeindlichkeit und Zerstörung jeglicher Debattenkultur – früher nur in totalitären Regimen denkbar – ist zum Normalzustand geworden. Und, was wirklich schlimm ist: zum akzeptierten (!) Normalzustand.

Mit Abweichlern, ob sie nun Lisa Eckhart, Dieter Nuhr, Nena, Michael Wendler, Uwe Steimle, Sucharit Bhakdi, Bodo Schiffmann, Naomi Seibt oder wie hier auf Formentera Ángel Ruiz-Valdepeñas heißen, wird nach der altbewährten Manier von Julius Streichers “Stürmer“ verfahren. Das heißt, sie verächtlich zu machen, zu beleidigen, verleumden und sie als “Leugner“ dem “gesunden Volksempfinden” auszuliefern.

Damit dies ganz klar ist: Selbst wenn sich all diese Leute im Irrtum befänden oder gar vollkommenen Unsinn verbreiten würden, fiele diese schäbige, unwürdige Behandlung in einer gefestigten, zivilisierten Gesellschaft auf diese Denunzianten zurück.

Aber dies ist keine zivilisierte Gesellschaft mehr, sondern ein gewaltiges gewalttätiges Irrenhaus, in dem die paar Vernünftigen psychopathischen Wärtern a la Söder und Konsorten ausgeliefert sind.

Aber, um die Tragödie vollkommen zu machen, diese “Covidioten” verbreiten keinen Unsinn, und es gibt deutliche Anzeichen, daß im Gegenteil sich die Panikdemisten im Irrtum befinden oder Plandemisten sind. Seit Monaten ist der Eisberg gesichtet, aber die Titanic hält weiter mit Volldampf Kurs auf ihn zu und die Passagiere schweigen mit freiwillig verborgenen Gesichtern. 

Ist das Dummheit oder Angst? Angst wovor? Den Eisberg zu verfehlen? Nicht mehr dazu zu gehören oder als “Verschwörungstheoretiker“ zu gelten?

Alles, aber auch alles ist überlagert von einer erdrückenden Atmosphäre der Furcht, der Leere und der Gesichtslosigkeit. Getragen von einer Wirmüssenjetztdadurch-Mentalität, die nicht mal fragt, wodurch eigentlich? Die an Schlachtvieh erinnert und in der sich nur noch Schwachköpfe so richtig wohlfühlen.

Worüber soll ich in unserer kleinen Ibiza-Zeitung schreiben? Über leere Straßen? Leere Strände? Massenhafte Pleiten? Geschlossene Läden, Bars, Hotels? 

Über ein Häufchen Menschen, die sich auf den letzten offenen Terrassen an ihrem Bierchen oder Hühnchen festhalten? Die dankbar sind, für ein paar Minuten beim Essen die beengenden und sinnlosen (O-Ton Dr. Drosten) Masken abnehmen zu dürfen? Soll ich schreiben über Menschen, die dankbar sind für etwas, das ein vollkommen selbstverständliches Menschenrecht ist? Die sich gerade daran gewöhnen, sich für so etwas zu bedanken?

Oder über erwachsene Menschen, die wie Teenager heimlich zwischen den Mülltonnen rauchen, weil auch dies verboten ist? Soll ich über das schöne Wetter schreiben? Wie die Sonne angewidert auf dieses groteske Szenario scheint?

Nein. Ich kann nur die letzten Mitreisenden auf dieser Titanic, die noch bei Verstand sind, bitten, standhaft zu bleiben. Versuchen Sie erst gar nicht, dazu zu gehören, und vertrauen Sie nicht länger blindlings den offiziellen Medien. Gehen Sie zu den Rettungsbooten, auch wenn man Ihnen den Vogel zeigt. Oder gehen Sie, wie ich, mit Anstand unter. Nichts für ungut, aber das mußte mal raus! Jetzt geht’s mir besser…

Mehr spannende und interessante Artikel und Nachrichten über Ibiza und Formentera finden Sie in unserem eKIOSK! Holen Sie sich noch heute die vollständige Ausgabe IK87jetzt hier klicken!

Text: Peter Urbansky / Fotos: privat
Copyright: Ibiza Kurier – Die deutsche Zeitung für Ibiza und Formentera